Blockierungen bzw. Blockaden sind gestaute und festsitzende Energien, die nicht oder noch nicht verarbeitet werden konnten. Körperliche und seelische Verletzungen können oft in ihrer Heftigkeit zum Zeitpunkt des Geschehens nicht verarbeitet werden.
Diese Energien wirken rascher ein, als sie Körper, Geist und Seele verarbeiten können und setzen sich irgendwo im Körper zur späteren Verarbeitung fest. Sie sind aber auch oftmals notwendig und eine Schutzvorrichtung. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, dürfen sie sich lösen.

Jan Vonk: „Wenn sich im Körper etwas nicht mehr bewegt, wenn etwas verkrampft und starr ist, braucht es Berührung und Bewegung.“


Holistic Pulsing kann Blockierungen die nicht mehr gebraucht werden ans Licht bringen – das Bewusstsein vergrößert sich.
Erfahrungen, die im Körper gespeichert und im Unterbewusstsein festgehalten wurden, kommen sanft zum Vorschein und können integriert werden. Es ist daher jede Bewusstwerdung ein Geschenk, das uns hilft zu reflektieren und Klarheit zu finden.

Die Verantwortung für das eigene Lebensglück und seinen eigenen Körper zu übernehmen ist oft ein großer, nicht ganz einfacher Schritt.
Holistic Pulsing PraktikerInnen nehmen dem Pulsee diese Verantwortung nicht ab, denn dadurch würden sie ihn schwächen und nehmen ihm die Kraft sich selbst zu heilen.
Holistic Pulsing wirkt stark unterstützend bei dem Vorhaben aus der Opferrolle zu schlüpfen, das Leben selbst in die Hand zu nehmen um wieder frei zu sein.

Akzeptanz ist ein wesentlicher Bestandteil des Heilwerdens. Alles was wir nicht akzeptieren lehnen wir ab – es entsteht ein innerer Konflikt – die Ursache für viele Blockierungen. Ohne Akzeptanz kann wirkliche Heilung nicht stattfinden.
Holistic Pulsing kann das Verborgene bewusst machen und hilft es zu akzeptieren um es loszulassen. Energie folgt der Aufmerksamkeit.

Jan Vonk: „Was ich hier und jetzt fühle, denke und tue, bestimmt den nächsten Augenblick. Wenn ich diesen Moment verseuche, verseuche ich auch den nächsten.“

Ein Grundprinzip von Holistic Pulsing ist die Absichtslosigkeit. Nichts wollen, nichts bewerten, nichts erzwingen, nichts erwarten sind die besten Voraussetzungen um Heilung zu ermöglichen.
Begriffe wie Erfolg, Ziele, Ergebnisse, Anerkennung sind fehl am Platz und behindern das Wachwerden der Selbstheilungskräfte.

Jan Vonk: „Es geht darum, präsent zu sein, nichts zu bewerten, rein und vorbehaltlos in die Beobachtungsposition zu gehen, bedingungslos anzunehmen und anzuerkennen, was ist. Nicht diagnostizieren, nicht therapieren, nicht urteilen. Es geht nur darum das Leben in all seinen Facetten zu lieben, so wie es ist.“

Wir bestehen bekanntlich zu ca. 80% aus Wasser. Bei einer Holistic Pulsing Sitzung wird das Wasser, die Lebenssäfte in allen Organen und Geweben, in Bewegung gebracht.
Das Wasser – kräftig, sanft, reinigend, durchdringend und überall anwesend – ist das wichtigste Element bei Holistic Pulsing. Es ist das Medium, über welches Heilimpulse im Körper verbreitet werden. Wir lassen uns durchspülen und von Sanftheit und Kraft durchdringen.

Unser Körper weiß alles und vergisst nichts.
Holistic Pulsing hilft den Zellen sich an ihren heilen Zustand, an ihren heilen Kern zu erinnern. Mit Achtsamkeit wird jede Zelle sanft wachgerüttelt und die gespeicherte Urinformation kann frei werden. Kraftquellen und Lebensaufgaben können gefunden werden. Die universelle Lebensenergie darf wieder wachsen.

Alle Organe sind über das Akupunktur-Meridian-System miteinander verbunden und ihre Energien strömen durch unseren gesamten Organismus. Jedes Organ steht in direktem Bezug zu anderen Körperstrukturen, energetischen und physiologischen Vorgängen sowie Emotionen. Organe sind oft jahrelang Sammelplatz für Lebensspannungen und Blockierungen.

Mit Organ Pulsing werden die Organe – wie auch schon die Körperteile beim Körperpulsen – an die harmonische ureigene Schwingung erinnert und das Immunsystem wird aktiviert.

Es wird oft mit Ausrichtung auf ein Organ über das Meridian-System gepulst oder direkt am Bauch ein in die Tiefe pulsierendes, vibrierendes, sehr feines Pulsing durchgeführt. Auch können der „nährende Zyklus“ aus der 5-Elementen-Lehre der TCM, sowie die Bauchreflexzonen mit einbezogen werden.

Chakren sind trichterförmige Energiewirbel, die als energetische Bewusstseinszentren in unserem Körper wirken. Sie haben ihren Ursprung im feinstofflichen Energiesystem des Menschen – durchstrahlen jedoch entsprechend ihrer Lage auch den physischen Körper. Sie beeinflussen Zellen, Organe und das gesamte Hormonsystem und wirken sich auf Emotionen und Gedanken aus.

Jedem der sieben Hauptchakren werden unterschiedliche Körperbereiche, Organe, Funktionen, Emotionen und Lebensaufgaben zugeordnet. Blockierungen im Chakrensystem verhindern den freien Fluss der Lebensenergie und können früh, oft schon im Mutterleib entstehen.

Beim Chakren Pulsing können diese unbegrenzten Kraftzentren erreicht, aktiviert und harmonisiert werden.
Das Pulsing kann sowohl am Körper als auch im Aurabereich stattfinden. Die Bewegungen sind noch subtiler, kaum sichtbar, aber in der Tiefe oft wie starke Wellen spürbar.

Jan Vonk: „Wenn der Pulsee so weit ist, ganz subtil und auf tiefster Ebene gepulst zu werden, wird der Körper klar und deutlich dazu einladen.“

Meridiane sind Energiekanäle in unserem Körper, welche Organen und energetischen und körperlichen Funktionen zugeordnet sind. Sie versorgen den gesamten Organismus mit Energie und Lebenssäften, und basieren auf dem Wissen der Traditionell chinesischen Medizin. Wenn diese Energien – auch Qi genannt – ungehindert fließen können, fühlen wir uns gesund und ausgeglichen.

Auch während einer Holistic Pulsing Sitzung darf dieses Wissen einfließen und Meridiane, Akupunkturpunkte und Reflexzonen gepulst werden.